Zoot Sims - Lost Tapes

Artikel-Nr.: 2548

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage


50,0% gespart

Statt: 9,90 €

4,95 €


Eine Produktion des Südwestfunks aus dem Jahr 1958. Baden-Baden

Mach die Tür auf!
1958 spielt Zoot Sims im Benny Goodman Orchestra auf der Weltausstellung in Brüssel und lernt dort den aus Wien stammenden Hans Koller kennen, den damals „coolsten“ Tenoristen Europas. Sims hatte zwei Jahre zuvor eine Blue Note-Einspielung mit der deutschen Pianistin Jutta Hipp gemacht und war neugierig auf weitere Begegnungen mit europäischen Jazzern. Also lädt Joachim- Ernst Berendt, Leiter der Jazzredaktion beim (damaligen) SWF, die beiden zu einem Studiokonzert und erweitert den Bläsersatz um Adi Feuerstein und Gerd Husemann, Willie Dennis und Helmut Brandt. Dazu Hans Hammerschmid am Piano, Peter Trunk am Bass und am Schlagzeug Kenny Clarke, der 1956 das Modern Jazz Quartet verlassen hatte und nach Paris gezogen war.

Zoot Sims in Baden-Baden ist eine einzige Jam Session, jedes Stück in anderer Besetzung und verschieden instrumentiert: Sims und Koller auf dem Tenorsaxophon zur Einstimmung mit "All The Things You Are," dann auf der Klarinette mit "Minor Meeting For Two Clarinets". Auf Sims’ bravouröse Interpretationen von "Allen’s Alley" und "Tangerine" antworten Koller mit "Fallin’ In Love" und Brandt mit "I Surrender Dear" leichtfüssig und elegant. "Blue Night" (mit sechsstimmigem Bläsersatz) ist ein wunderbar zwischen Bigband und Ensemblejazz changierendes Stück. Gleiches gilt für "Open Door", in dem Kenny Clarke das Ensemble mit jedem Takt unerbittlich weitertreibt und Zoot Sims auf dem Altsaxophon für einen Moment die Tür öffnet und von draußen der Bebop, der Klang der Zeit ins Studio flutet.

Artikelinfo
Artikel-Nr.: 2548
Medium CD
Erscheinungstermin:17. September 2012
Länge/Umfang:55 Min.