Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO Maisenberg spielt Grieg und Schubert

17,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 5 Tage

CD 1
1/01. 1. Allegro molto moderato - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 13:34
2/02. 2. Adagio - attacca - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 06:11
3/03. 3. Allegro moderato molto e marcato - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 10:37
4/01. 1. Allegro con fuoco ma non troppo - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 06:09
5/02. 2. Adagio - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 07:37
6/03. 3. Presto - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 04:45
7/04. 4. Allegro - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 03:31
"Maisenberg spielt Grieg und Schubert"
Setinhalt: 1
Gesamtspieldauer: 052:24h
Erscheinungsdatum: 13.10.2023
EAN/UPC-Code: 0747313914081
Medium: CD
Komponist: Grieg,Edward/Schubert,Franz
Hersteller: SWR Classic
Interpret: Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO

Produktbeschreibung

Das 1869 uraufgeführte Klavierkonzert in a-Moll Griegs ist eine seiner wenigen Annäherungen an Werke in den groß angelegten Formen. Er versuchte sich zwar an Opern und Sinfonien, das Korsett der Formbindung lag dem Freigeist jedoch wenig. Das Konzert hat einen starken Bezug zur deutschen Romantik, hier finden sich nicht zu leugnende Parallelen zum Klavierkonzert Robert Schumanns, dies trotz bewusstem Bezug zur norwegischen Volksmusik. Die Wanderer-Fantasie zählt bis heute zu den Paradestücken des Repertoires für solo Klavier. "Der Teufel soll das Zeug spielen", soll Schubert selbst einmal gesagt haben und sicher war es auch der virtuose Anspruch, der Franz Liszt an diesem Werk so begeisterte. In ihrem Aufbau entsprechen die vier ineinander übergehenden Sätze der Fantasie einer Klaviersonate und immer wieder bedient sich der Komponist auch der traditionellen Formen, wie Sonatensatz, Fuge, oder Variation, führt sie aber nicht regelkonform aus oder legt sie unvermittelt beiseite um ganz andere Wege einzuschlagen. Der inzwischen 78-jährige Pianist Oleg Maisenberg blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück. Er wird auf diesem Album von dem nicht weniger gefeierten Dirigenten Adam Fischer und dem ehemaligen SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg begleitet.

Bewertungen 0
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Maisenberg spielt Grieg und Schubert"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Beschreibung & Hörproben
Das 1869 uraufgeführte Klavierkonzert in a-Moll Griegs ist eine seiner wenigen Annäherungen an... mehr
CD 1
1/01. 1. Allegro molto moderato - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 13:34
2/02. 2. Adagio - attacca - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 06:11
3/03. 3. Allegro moderato molto e marcato - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 10:37
4/01. 1. Allegro con fuoco ma non troppo - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 06:09
5/02. 2. Adagio - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 07:37
6/03. 3. Presto - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 04:45
7/04. 4. Allegro - Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO 03:31
"Maisenberg spielt Grieg und Schubert"
Setinhalt: 1
Gesamtspieldauer: 052:24h
Erscheinungsdatum: 13.10.2023
EAN/UPC-Code: 0747313914081
Medium: CD
Komponist: Grieg,Edward/Schubert,Franz
Hersteller: SWR Classic
Interpret: Maisenberg,Oleg/Fischer, Adam/SWR SO

Produktbeschreibung

Das 1869 uraufgeführte Klavierkonzert in a-Moll Griegs ist eine seiner wenigen Annäherungen an Werke in den groß angelegten Formen. Er versuchte sich zwar an Opern und Sinfonien, das Korsett der Formbindung lag dem Freigeist jedoch wenig. Das Konzert hat einen starken Bezug zur deutschen Romantik, hier finden sich nicht zu leugnende Parallelen zum Klavierkonzert Robert Schumanns, dies trotz bewusstem Bezug zur norwegischen Volksmusik. Die Wanderer-Fantasie zählt bis heute zu den Paradestücken des Repertoires für solo Klavier. "Der Teufel soll das Zeug spielen", soll Schubert selbst einmal gesagt haben und sicher war es auch der virtuose Anspruch, der Franz Liszt an diesem Werk so begeisterte. In ihrem Aufbau entsprechen die vier ineinander übergehenden Sätze der Fantasie einer Klaviersonate und immer wieder bedient sich der Komponist auch der traditionellen Formen, wie Sonatensatz, Fuge, oder Variation, führt sie aber nicht regelkonform aus oder legt sie unvermittelt beiseite um ganz andere Wege einzuschlagen. Der inzwischen 78-jährige Pianist Oleg Maisenberg blickt auf eine beeindruckende Karriere zurück. Er wird auf diesem Album von dem nicht weniger gefeierten Dirigenten Adam Fischer und dem ehemaligen SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg begleitet.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Maisenberg spielt Grieg und Schubert"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen